Skip to main content

Warum ist Barfußlaufen gesund?

 

Barfußlaufen liegt in unserer Natur

Der Mensch ist von Natur aus ein Läufer. Unsere Füße und Beine sind das Ergebnis von Millionen Jahren der Evolution, perfekt darauf abgestimmt lange Strecken zurückzulegen, zur Jagt von Tieren und dem Sammeln von Früchten oder ähnliches.
Barfußlaufen ist gesund
Im Gegensatz zu heute, ist der Mensch damals jedoch nicht mit Schuhen, sondern barfuß gelaufen. Um seine Füße vor Verletzungen oder Kälte zu schützen, hat er diese gegebenenfalls mit Fellen oder ähnlichem bedeckt. Der menschliche Körper hat sich darauf eingestellt.

Die Fußsohlen haben direkten Kontakt zum Untergrund und können Informationen über den Untergrund aufnehmen. So kann die starke Fußmuskulatur auf Unebenheiten reagieren und Verletzungen vermieden werden. Außerdem tritt man bei einem natürlichen Laufstil mit dem Vorder- oder Mittelfuß auf.
Die Kraft beim Aufprall des Fußes auf dem Boden kann so effektiv über die Muskulatur abgefedert werden. Beim Joggen spricht man von der Natural Running Barfuß-Lauftechnik.

 

Schuhe sabotieren den natürlichen Laufstil

Leider nutzen wir unsere Füße in der heutigen Zivilisation nicht mehr so, wie es die Natur vorgesehen hat. Wir sind nicht mehr barfußlaufend unterwegs, sondern zwängen unsere Füße in moderne Schuhe und somit in eine unnatürliche Form. Ballerinas und High Heels stellen dabei sicher die Extrembeispiele dar, aber auch der Nutzen von gedämpften Sportschuhen muss in Frage gestellt werden. Die Folge ist eine Deformation der Füße wie Platt-, Senk- oder Spreizfuß bis hin zu Hallux Valgus (Deformierung des Großzehengrundgelenkes) und Fersensporn.

Hinzu kommt, dass uns die harte Sohle dazu zwingt, mit der Ferse aufzutreten. Beim Barfuß laufen würden wir mit dem Vorder- oder Mittelfuß auftreten und unsere komplexe Fußmuskulatur den harten Stoß beim Laufen auffangen. Stattdessen geht die Erschütterung über Ferse in die Knie bis hoch zur Wirbelsäule und schädigt so unsere Gelenke.

Die hohe Sprengung hat einen unmittelbaren Effekt auf den gesamten Bewegungsapparat selbst im Stand. Die höhere Ferse muss Gelenke und Muskulatur in Knie und Rücken ausgeglichen werden. Die Auflagepunkte der Gelenke ändern sich und die Muskeln können nicht mehr so effektiv arbeiten. Dies führt zu Gelenkverschleiß und kann Arthrose, Schmerzen und im schlimmsten Fall die Notwendigkeit künstlicher Gelenke zur Folge haben.

Barfußlaufen ist also gesund bzw. einfach gesündeste Art sich fortzubewegen, leider ist das aus verschiedenen Gründen oft nicht möglich. Barfußschuhe fördern eine natürliche Gehbewegung und sind somit die sinnvollste Alternative. Informationen was beim Kauf von Barfußschuhen zu beachten ist, finden Sie auch auf barfussschuhe-vergleich.de.